PARODONTITIS

PARODONTITIS

URSACHEN
Die Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates. Sie tritt je nach Alter und Begleiterkrankungen häufig auf und ist eine chronische Erkrankung. Ursächlich hierfür sind Bakterien, welche sich im Bereich des Zahnes bzw. der Zahnwurzel anlagern und so eine Entzündungsreaktion des Körpers auslösen. Diese führt unbehandelt zu einem Kieferknochenabbau und im fortgeschrittenen Stadium zum Zahnverlust.
THERAPIE
Die Vorbeugung der Parodonitis sollte immer an erster Stelle stehen. Regelmäßige Kontrollen, Zahnreinigungen und eine gute Mundhygiene bilden dabei die Grundlage. Sollte eine Parodontits jedoch bereits entstanden sein, so hilft nur eine manuelle Parodontitistherapie mit entsprechendem Biofilmmanagement. Ziel dabei ist es, die entzündliche Reaktion zum Stillstand zu bringen und so einen weiteren Abbau des Kieferknochens zu verhindern. Je früher die Behandlung beginnt, desto besser. Eine engmaschige Nachsorge gehört dabei im Anschluss zur unterstützenden Parodontitistherapie.